Willkommen an der Mosel, Willkommen in Löf

Weinort Löf

Das Straßenweinfest

direkt an der Moselstraße, mit Blick auf das Moseltal, die Weinberge, die Mosel und die Burg Thurant

erfahre mehr...
Löfer Weinmajestäten

Seit 1973 repräsentieren die Weinmajestäten das Löfer Weinfest und den Weinort Löf

erfahre mehr...
Lebenselexier aus Trauben - Der Wein

Die Mosel ohne Wein wäre wie der Fluss ohne Wasser

erfahre mehr...
Festumzug mit den Weinmajestäten

Am Weinfestsamstag startet am Festplatz der Umzug zur Abholung der Weinmajestäten.

erfahre mehr...
Kulinarische Leckerbissen

versüßen den Aufenthalt beim Löfer Weinfest.

erfahre mehr...
Livemusik und Stimmung am Abend

Wenn es langsam zu dämmern beginnt und der Tag sich dem Ende neigt,

geht es auf dem Festplatz erst richtig los.

erfahre mehr...
Früh übt sich - Die Sonnenringkinder

Ein fester Bestandteil des Umzugs zur Abholung der Weinmajestäten.

 

Ein Streifzug durch die Musikgenres - immer Live!

ob Marsch, Polka, Jazz, Schlager, Oldies, Rock oder Pop

erfahre mehr...

Geschichte des Weinfests

Wie es in vielen traditionsreichen Weinbauorten an der Mosel schon seit langem üblich war, entschloß sich der Männergesangsverein Cäcilia im Jahre 1963, das erste ofizielle Wein- und Heimatfest in Löf zu feiern.

Zwar kann man alten Vereinschroniken entnehmen, dass auch bei früheren Festen und Veranstaltungen Weinbrunnen aufgebaut waren, aber ein Fest, bei dem im besonderen der Löfer Wein und das moselländische Brauchtum hervorgehoben werden, hatte man bis dahin noch nicht geliefert. Es war also folgerichtig, dass die Löfer, die zu allen Zeiten gerne ausgiebig zu feiern wussten, neben der Krimes auch ein Wein- und Heimatfest schufen.

Der Männergesangverein feierte also 1963 in kleinem Rahmen das erste Weinfest auf der Moselstraße.

Die Karnevalsgesellschaft "Immer Fröhlich" veranstalteteseit 1965 ihr Sommerfest, das in seinem Ablauf dem Weinfest ähnlich war.

wfalt1

Aufgrund weiterer Veranstaltungen stellten sich bald Terminschwierigkeiten ein und man erkannte, dass es für alle Beteiligten besser wäre, anstelle mehrerer Festivitäten gemeinsam ein großes Weinfest zu veranstalten.

Mit Unterstützung der Ortsgemeindeverwaltung und des Fremdenverkehrsvereins schlossen sich deshalb in der Gründungsversammlung vom 4. September 1972 der Männergesangsverein, die Karnevalsgesellschaft, der Musikverein und der Turn- und Sportverein zur Dorfgemeinschaft zusammen. Aufgabe dieser Neugründung war ausschließlich die Organisation und Durchführung der zukünftigen Wein- und Heimatfeste.

Durch den Zusammenschluss wurde die Arbeit auf viele Personen verteilt und das Weinfest konnte größer und attraktiver als bisher veranstaltet werden. Der Grundstein für den Erfolg war gelegt und man ging mit Begeisterung, die bis heute erhalten geblieben ist, an die Arbeit.

Erstmals veranstaltete man das Weinfest 1973 gemeinsam. Den Festtermin legte man damals auf das zweite Wochenende im Juli fest. Hiermit wurde - was das Wetter angeht - ein Glücksgriff getan, denn die Sonne ist zumeist lieber Gast beim Löfer Weinfest.

Im Gründungsjahr der Dorfgemeinschaft  waren folgende Herren im Festauschuss tätig: Alfred Fischer, Rudi Zenz, Heinz Lietz, Phillip Sommer, Paul Hartung, Herbert Mattke, Hans Esser, Theo Dany, Josef Zenz und Willi Sommer. Erster Vorsitzender war damals Alfred Fischer.

Zur ersten Weinkönigin von Löf konnte am 7. Juli 1973 Fräulein Edith Warm gekrönt werden. Das Gläschen Wein kostete 50 Pfennig und das Liter Wein 5,- DM.